Головна

Шкільна бібліотека

Перелік предметів

Англійська мова
Біологія
Географія
Економіка
Інформатика
Історія
Математика
Німецька мова
ОБЖ
Політологія
Право
Природознавство
Психологія і педагогіка
Російська мова
Соціологія
Фізика
Філософія
Французька мова
Українська мова
Хімія

Підручники в PDF


 

Computer – Vor- und Nachteile

Welche Rolle spielt Computer im Leben eines Menschen? Wie es sich während einer Untersuchung herausstellte, kann Computer als Arznei gegen Depression unter den alten Menschen sein. Alte Menschen, die regelmäßig am Computer sitzen, leiden weniger unter Depressionen, als die, die PC fern leben. Über mehrere Jahre wurden 206 New Yorker von mindestens 65 Jahre nach ihren Computer-Gewohnheit befragt. Es war egal wie viel Zeit sie am Computer verbrachten. Arbeit am Computer (chatten, surfen im Internet, informieren über SachFragen zum Text:) half den alten Menschen den Kontakt zur Außenwelt zu erhalten und damit auch Abwehrkräfte gegen die Alterdepression zu stärken.

Für die jungen Leute umgekehrt kann Computer als Krankheit sein. Sie werden süchtig nach Computer, genauer nach Computerspielen. Zombies zu schalten, Rennen zu fahren, Diebe zu jagen faszinieren Jugendliche. Die wirkliche Welt wird für sie langweilig. Sie suchen nach Unterhaltung in den Computerspielen.

Einigen gefällt es zum Beispiel im Spiel vorhabende Charakter zu übernehmen, sie zu formen, eigene Familien zu gründen und dann ganz kontrolliert das Leben zu spielen, mit Liebe, Lust und Tod.

Die anderen sind nach den Killerspielen süchtig. Sie interessiert nur noch mit welcher Waffe sie am effektivsten die Wand durchschießen können, hinter der sie einen Feind vermuten. Sie können mehrere Stunden am Computer verbringen. Das Spiel wird für sie eine reale Welt.

Das sind nur zwei Einflüsse des Computers. Normalerweise ist Computer sehr nützlich. Er hilft bei der Arbeit, bewahrt eine Menge von verschidener Information. Internet zum Beispiel hilft sich mit Freunden unterhalten. Der Computer wird ein unabdingbarer Teil unseres Lebens.

 

 
© www.SchoolLib.com.ua